Über uns

Domino 's Hus am Kirchplatz

ist ein gemeinnütziger Verein, der 1996 gegründet wurde.

Die Idee dazu hatten die beiden Frauen Christine Kieber und Christl Stadler. Pfarrer Dr. Herbert Spieler unterstützte die Initiative und ermöglichte die Einmietung im ehemaligen Kaplanhaus am Kirchplatz.

Öffnungszeiten:

Das Büro ist von Montag bis Freitag von 8-11.30 Uhr besetzt.

Domino steht für...

  • Kommunikation ermöglichen
  • Kindern „Freiräume“ schaffen
  • Bedürfnisse der Familien ansprechen und Lösungen anbieten
  • Talente entdecken
  • Informationen weitergeben
  • Gemeinschaft und Zusammenleben im Ort fördern
  • Halt geben

Domino - der Name:

Beim Domino-Spiel werden gleiche Steine aneinander gereiht. Im Domino treffen sich Menschen mit gleichen Zielen.

Der Domino-Effekt bewirkt, dass durch den Anstoß eines Steines alles in Bewegung kommt. Domino will etwas in Bewegung bringen und die Menschen motivieren ihr Leben aktiv (mit) zu gestalten.

Beim Domino-Spiel entsteht Verbindung. Im Haus Domino geben Menschen - freiwillig und meist unentgeltlich - etwas von sich, damit Verbindung und Gemeinschaft entstehen kann.

Unsere Eingangstüre

Die Eingangstüre aus Glas zeigt einen Domino (sehr ernste Figur im Carnevale di Venezia).

Neugierig mit einem weißen Textmantel hinein gehen | vollbeladen mit Worten und Ideen wieder herauskommen | gleich mit ihm mitgehen | das Glas zeigt die gleichen unterschiedlichen Seiten des Besuchers | der Domino ist immer vor uns

Kunst am Bau gestaltet von Gert Gschwendtner