11. Dezember: Weihnachtliches Festmenü

10. Dezember: Die Geschichte des Adventkalenders
10. Dezember 2022
12. Dezember: Was bedeutet Advent für mich?
12. Dezember 2022

Heute gibt es Rezepte für ein weihnachtliches Festmenü, bestehend aus Griesnockerlsuppe, Kalbsbraten und Mandarinencreme

 

Griesnockerlsuppe

ZUTATEN für 4 Personen:

60 Gramm Butter zimmerwarm
1 Stk. Ei groß
100 Gramm Hartweizengries
Salz
Muskat gerieben
1 TL Petersilie gehackt
1 1/2 Liter Gemüsebrühe

ZUBEREITUNG:

Mit dem Handrührgerät die Butter schaumig schlagen. Dann den Grieß und das Ei unterrühren. Das Ganze mit Salz, Muskat und nach Belieben mit etwas Petersilie würzen. Die Mischung etwa 30 Min. ruhen lassen.

Dann mit zwei Teelöffeln Nocken abstechen und in die bereits kochende Gemüsebrühe geben. Die Nockerl bei schwacher Hitze ca. 15 Min. ziehen lassen. Garprobe machen! Haben die Nockerl innen keinen „Kern“ mehr, sind sie fertig.

 

Gefüllter Kalbsrollbraten

ZUTATEN für 4 Personen:

1 kg. Kalbsrollbraten
1 kleine Zwiebel geschnitten
1/2 Stk. Paprika rot
2 EL Butterschmalz
1 Stk.  Karotte
2 Zehen Knoblauch
1/2 Stange Lauch
1 EL Tomatenmark
350 ml Rinderbrühe
1 Stk. Knollensellerie
1 Glas Basilikum-Pesto
2 Pkg. Bauchspeck in Streifen
Salz
Pfeffer
Majoran
Thymian
Paprikapulver edelsüß

ZUBEREITUNG:

Kalbfleisch waschen und gut trocken tupfen. Mit einem scharfen Messer zu einem möglichst flachen Stück aufschneiden, oder vom Metzger vorbereiten lassen. Zwiebel schälen und in Streifen schneiden. Paprika waschen, entkernen und ebenfalls in Streifen schneiden. Das Gemüse putzen und in grobe Würfel oder Ringe schneiden. Die Karotte und den Knollensellerei in Würfel schneiden. Lauch vierteln und in kleine Streifen schneiden.

Das Fleisch mit Salz, Pfeffer, Majoran und Thymian würzen.  Die Innenseite mit Basilikum-Pesto bestreichen und mit den Bauchspeck belegen. Fleisch von der Längsseite her aufrollen und mit Küchengarn binden. Den Braten von allen Seiten mit Salz, Pfeffer und etwas Paprikapulver würzen. In einem Bratentopf das Butterschmalz erhitzen und den Braten von allen Seiten braun anbraten. Herausnehmen und warm stellen. In dem verbliebenen Bratfett das Gemüse anbraten bis es Farbe angenommen hat. Tomatenmark dazu geben und mit anbraten. Mit dem Tomatenpüree und der Rinderbrühe ablöschen. Mit Salz, Pfeffer, Thymian und Majoran würzen. Den Braten in die Sauce legen und zugedeckt bei 160°C Ober- und Unterhitze im vorgeheizten Backofen 1,5 Std. schmoren.

Nach 1 Std. Deckel abnehmen und den Ofen auf Oberhitze oder Umluft schalten, damit der Braten noch eine Kruste bekommt, ab und zu begießen.

Braten aus der Sauce nehmen und diese durch einen Durchschlag passieren. Vom Braten das Küchengarn lösen und den Braten in Scheiben schneiden. Auf einer Platte anrichten, mit der Sauce, Spätzle oder Bratkartoffeln servieren.

Kerntemperatur des Bratens sollte  75°C sein. Vor dem Servieren noch für ca. 10 Minuten ruhen lassen, damit sich die Säfte gut verteilen können.

 

Mandarinencreme-Cocktail

ZUTATEN für 4 Personen:

250 Gramm Magerquark
1/4 Liter Sahne süß
250 Gramm Mascarpone
6 Stück Mandarinen
50 Gramm Zucker
2 Pkg. Vanillezucker
1 Pkg. Haselnusskrokant

 

ZUBEREITUNG:

Den Magerquark, Mascarpone, Zucker und Vanillezucker verrühren. Die Sahne steif schlagen und unter die Masse heben. Die Mandarinen schälen, klein schneiden und ebenfalls unter die Masse heben. Einige Mandarinenstücke für die Dekoration beiseite legen.

Dann die Creme in schöne Gläser füllen und für eine Stunde in den Kühlschrank stellen. Vor dem Servieren mit den restlichen Mandarinenstücken und dem Haselnusskrokant dekorieren und kalt servieren.

 

Herzlichen Dank an Reinhard Decker, der uns dieses festliche Menü zu Verfügung gestellt hat.