Pilgern im Herbst nach Fraxern am 15. Oktober 2022

Dot Mandala
1. November 2022
Wort&Klang – Trio Blasbalg am 27.10.2022
15. November 2022

Bei optimalem Pilgerwetter sammelten sich über 20 TeilnehmerInnen aus nah und fern in der Pfarrkirche Klaus, um mit dem Pilgersegen vertrauensvoll nach Fraxern aufzubrechen.

Pilgerbegleiterin Marie-Luise Decker mit Elisabeth Schmidle begleiteten umsichtig durch den herrlichen, farbenprächtigen Herbstwald bergan.

Kostbare Impulse mit Fragestellungen zum Thema Brückenbauen und Achtsamkeit, begleiteten unseren Weg zur – vor 11 J. neu und modern gestalteten -Familienkapelle. Nach Besichtigung und der persönlich bewegten Einkehr, führte uns M. Luise mit weiteren Inputs im bewährten Pilgerschritt und schweigend, dem Ziel entgegen.

In Achtsamkeit eingeübt, bewunderten wir beim Ankommen die neugotische Pfarrkirche Fraxern – die 1905 dem Hl. Jakobus geweiht wurde. Die Architektur erinnerte manch FrastnerIn, stark an die Heimatpfarrkirche. Die berührende Andacht mit anschließender Stärkung am Kirchplatz, verbreitete mit entspannt heiteren Austausch untereinander, rundum gute Stimmung.

Zurück ins Tal führte ein Vorsicht einfordender Steig, den die jüngeren und älteren PilgerInnen schlussendlich miteinander sicher bewältigten, sodass wir wohlbehalten, zufrieden und dankbar beim Ausgangsort ankamen.

Was an einem Pilgertag mit M. Luise niemals fehlen darf, ist die gschmackige Pilgersuppe – mit oder ohne Speckwürfel – inklusive selbstgebackenem Brot von Reinhard. Bereits im Stiegenhaus konnte das feine Aroma wahrgenommen werden; mit Hingabe genossen wir natürlich ein paar Tassen davon…

An dieser Stelle, ein herzliches Vergelt´s Gott dem Ehepaar Decker, die diesen Pilgertag zu einem besonderen Erlebnis für Leib und Seele werden ließen. Aufgetankt, mit frischem Schwung und neuen Gedanken geht’s hinein in den Spätherbst.

Ein herzliches Dankeschön im Namen aller PilgerInnen, Elfie Lorenz