Burgenländerkipferl Rezept

Advent z’Gurtis
8. Dezember 2021
Eisblumen am Fenster
10. Dezember 2021

Diese Kipferl sind eine traditionelle burgenländische Mehlspeise, die gerne zu Weihnachten gebacken werden. Einige nennen sie auch „Ozwickte“.

Zutaten:

250 g Butter

125 ml Milch

1 Dotter

1 Prise Salz

400 g Mehl

2 EL Staubzucker (für den Teig)

150 g Staubzucker (für die Fülle)

1 Würfel Hefe

3 Eiklar

200 g geriebene Haselnüsse

Zubereitung:

Die Butter zerlaufen lassen und mit Milch, Dotter, Salz, Mehl, Zucker und Hefe/Germ zu einem Teig verarbeiten. Anschließend den Teig 2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.

Die Eiklar mit Staubzucker zu einem steifen Schnee schlagen und die geriebenen Haselnüsse vorsichtig untermengen. Bei Allergien von Nüssen kann man auch Mandeln verwenden.

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und nochmals durchkneten. Danach in 4 Stücke teilen und jedes Teigstück 3 mm dick ausrollen. Die Teigflächen mit der Schneemasse bestreichen. Die bestrichenen Teigplatten eng einrollen und leicht flachdrücken. Mit einem Ausstecher aus den Teigrollen Halbmonde ausstechen (abzwicken) und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen.

Bei 170° 10 bis 12 Minuten hellbraun backen. Nach dem Abkühlen die Kipferln mit Staubzucker bestreuen.

Lagerung: in einer Schachtel. Die einzelnen Schichten mit Backpapier trennen.

 

Guten Appetit wünscht Christine Schöch

©Fotos: Gudrun von Mödling